Aufbau eines Ostpreußen- und Deutschbaltischen Archivs beschlossen

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat auf der heutigen Bereinigungssitzung zusätzliche Mittel für die Kulturförderung gemäß Bundesvertriebenengesetz beschlossen. Dazu erklärt der Sprecher der Gruppe der Vertriebenen, Aussiedler und deutschen Minderheiten der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Eckhard Pols:

Die Union setzt ihren Kurs der Bundesförderung nach dem Kulturparagraphen des Bundesvertriebenengesetzes trotz Corona-Pandemie fort, die im Bundeshaushalt 2021 maßvoll um knapp 800.000 Euro erhöht wird.

  • Das Ostpreußische Landesmuseum in Lüneburg erhält im Nachgang der hinzugekommenen Deutschbaltischen Abteilung sowie im Zuge des bereits von Bund und Land bewilligten Erweiterungsbaus eine Archivarstelle, die der Bund mit 45.00 Euro Projektmitteln jährlich unterstützt. Mit der neuen ‚Kant‘-Abteilung wird der Anspruch an überregionaler Forschung deutlich steigen und es zeichnet sich am Landesmuseum bereits jetzt schon ab, dass für die Vermittlung und Erforschung ostpreußischer und deutschbaltischer Kulturarbeit die Bewahrung und Zugänglichkeit von Archivmaterial unverzichtbar ist.
„Aufbau eines Ostpreußen- und Deutschbaltischen Archivs beschlossen“ weiterlesen

OMV NRW begrüßt den Entschließungsantrag zu Minority SafePack

Für die Plenarsitzung des Deutschen Bundestages am 25. November 2020 haben die Koalitionsfraktionen aus CDU/CSU und SPD einen Entschließungsantrag eingebracht, dass sich die Europäische Kommission, das Europäische Parlament wie auch der Rat der Europäischen Union auf institutioneller Ebene mit dem Schutz von Minderheiten befasst und Rechte zum Schutz der nationalen Minderheiten im Rechtsrahmen der Europäischen Union verankert. Damit wird die Minority SafePack Initiative unterstützt. Hierzu erklären der Landesvorsitzende der Ost- und Mitteldeutschen Vereinigung (OMV) der CDU Nordrhein-Westfalen Heiko Hendriks und der Europaabgeordnete Dr. Markus Pieper:

Dass dieser Antrag während der deutschen Ratspräsidentschaft im Bundestag eingebracht wird, ist ein großartiges Zeichen. Die OMV der CDU Nordrhein-Westfalen begrüßt außerordentlich den Entschließungsantrag der Koalitionsfraktionen aus CDU/CSU und SPD im Deutschen Bundestag, die Minority SafePack-Initiative zu unterstützen. Damit werden die Europäische Kommission, das Europäische Parlament wie auch der Rat der Europäischen Union aufgefordert, sich auf institutioneller Ebene mit dem Schutz von Minderheiten zu befassen und Rechte zum Schutz der nationalen Minderheiten im Rechtsrahmen der Europäischen Union zu verankern. Hiermit ist ein Meilenstein in der Politik für nationale und ethnische Minderheiten erreicht, zu dem wir die Freunde von der Föderalistischen Union Europäischer Nationalitäten (FUEN) herzlich beglückwünschen.

„OMV NRW begrüßt den Entschließungsantrag zu Minority SafePack“ weiterlesen

Krieg, Gewaltherrschaft, Flucht und Vertreibung sind Teil einer gemeinsamen, europäischen Erinnerungskultur

Zum Nationalen Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung erklärt der Landesvorsitzende der Ost- und Mitteldeutschen Vereinigung (OMV) der CDU Nordrhein-Westfalen Heiko Hendriks:

Heiko Hendriks
Heiko Hendriks

„Der diesjährige Gedenktag wird geprägt vom 75. Jahrestag der Flucht und der Vertreibung der Deutschen aus ihren angestammten Heimat- und Siedlungsgebieten. Als vor 75 Jahren der vom nationalsozialistischen Deutschland entfachte, verbrecherische Angriffskrieg zu Ende ging, atmete die Welt auf. Zig Millionen Menschen hatten das Leben verloren, allein sechs Millionen davon waren europäische Juden.

„Krieg, Gewaltherrschaft, Flucht und Vertreibung sind Teil einer gemeinsamen, europäischen Erinnerungskultur“ weiterlesen